So unterscheidet er die bewusste Angst, durch die Angst vor dem Bösen und die Angst vorm Guten. Besonders ist der Sozialpsychiatrische Dienst (SpDi) bei den Gesundheitsämtern als Ansprechpartner geeignet. Depressive Menschen fühlen sich meist niedergeschlagen und freudlos. Die Betroffenen fühlen sich hoffnungslos und sehen keinen Sinn mehr in ihrem Leben. Noch längere Nächte vergehen im rostigen Auto, ich verbrenne im Stillstand gut einen Tank voll Benzin, um nicht zu erfrieren. Sie ist kein Zeichen von Schwäche oder Versagen und auch kein Grund, sich zu schämen. Früher dachte ich, Antidepressiva zu nehmen, sei ein Zeichen von Schwäche, aber das halte ich heute für töricht. Ich fliege mit meiner Ducati darauf zu, in km/h gut dreistellig schnell. Trotzdem werde ich in dieser Zeit des Stillstands Familien-Oberhaupt und Vater eines Wunschkindes – der allergrößte Moment in meinem Leben. Ausserdem haben manche Menschen mit einer Depression zahlreiche körperlicher Symptome, für die keine körperliche Erklärung zu finden ist. Bei schlechter Laune oder einer kurzzeitigen Verstimmung ist schnell von Depressionen die Rede.

Für Außenstehende, die noch nie depressiv waren, ist es manchmal schwer nachvollziehbar, wie sich eine depressive Person fühlt. Ein schmerzloses Leiden in jeder einzelnen Zelle, übermächtig und selber jenseits der Schmerzgrenze: Depression. Ich helfe meinem Sohn auf die Welt, befreie ihn von seiner Nabelschnur, atme während der Nacht in seinem Rhythmus, spüre die Wärme seines kleinen Körpers auf mir. In unseren Adern fließt das gleiche Blut und unsere Hände haben die gleiche Form. Ich jäte monatelang erfolglos den Löwenzahn in meinem Garten. Ich soll einen Stimmungs-Kalender führen, mich für regelmäßige Gesprächstreffen zu verschiedensten Themen anmelden. Denn die Abwehrstoffe, welche letztendlich zur allergischen Reaktion führen, die IgE-Antikörper, werden vom Körper erst nach einem ersten Allergen-Kontakt gebildet. Wie Depressionen entstehen und was sie aufrechterhält, hängt weiters vom Ausmaß positiver Erfahrungen ab, die man als Reaktion auf Verhalten erlebt. Menschen mit erhöhter Anfälligkeit für Depressionen neigen bei negativen Ereignissen dazu, die Ursachen allein bei sich selbst zu suchen. Mehrmals wöchentlich laufe ich barfuß und mit geschlossenen Augen über dünne Schaumstoff-Matten, um “wieder ein Gefühl für mich zu bekommen”. Daraus entstand ein Gefühl der Hilflosigkeit.

In den Nächten bleibe ich schlaflos, um mich tagsüber ausgebrannt durch die An der Zeit sein, dass schleppen. Sie neigen in dieser Zeit zu starker Selbstüberschätzung, sind euphorisch und energiegeladen. Diesen Stoffwechsel kann man aber mit modernen Medikamenten, den Antidepressiva erfolgreich nachbessern. In diesen Fällen liegt eine primäre Depression vor. In einigen Fällen sind die körperlichen Symptome der Depression so stark ausgeprägt, dass die psychischen Anzeichen der Depression unwichtig. Dennoch sind es deutliche erste Anzeichen einer möglichen Depression. Die wichtigsten Anzeichen einer Depression sind eine gedrückte Stimmung, Interessenverlust / Freudlosigkeit und verminderter Antrieb sowie rasche Ermüdbarkeit. Bestehen wenige dieser Hauptsymptome über nicht nur einer Wochen hinweg, spricht man von einer Depression. Die Stimmung ist gedrückt – Dinge, die früher Freude gemacht haben, bereiten jetzt keinen Spaß mehr. Die Schmerzen im Kopf zerstören meinen Körper – ich nehme zweistellig zu, schramme an einem Bandscheiben-Vorfall vorbei, habe mehr Fehl- als Arbeitszeiten, schlittere in den finanziellen Ruin. Oder waren Sie dennoch „zappelig“ oder ruhelos und hatten dadurch einen stärkeren Bewegungsdrang als sonst? Das Risiko für eine Depression ist deutlich erhöht, wenn nahe Verwandte bereits depressiv sind oder waren. Das Risiko für eine Depression ist erhöht, wenn nahe Verwandte bereits depressiv sind oder waren.

Doch wer frühzeitig den Wirkstoff Sildenafil einnimmt, senkt das Risiko für Impotenz, so eine Studie aus Korea. Mit Unterstützung sieht das Leben oft gleich positiver aus! Wenn Sie eine Depression haben, fällt es Ihnen anfangs der Therapie womöglich schwer, Ihr Leben wieder aktiver zu gestalten. Phasen von Traurigkeit, Niedergeschlagenheit oder Antriebslosigkeit sind monadisch gewissen Rahmen ganz normal – sie gehören zum Leben dazu. Eine sekundäre Depression kann sagen wir mal geregelt einer Epilepsie oder einer Schilddrüsenerkrankung entstehen. Wie kommt es zu der Depression in der Wirtschaft? Die milde bis moderate Form ist IAD (Inflammatory Airway Disease, Anm.), die erst recht bei jüngeren Pferden vorkommt; grundsätzlich können aber alle Altersgruppen betroffen sein. Eine Depression ist eine ernstzunehmende Erkrankung. Bombensicher ist die Depression eine richtig schwere Erkrankung und muss auf der tagesordnung stehen. Schwere Zeiten, lang vergangene Jahre, nahezu ich mich gottlob allenfalls noch dunkel (sic!) erinnere. Inmitten dieser, jedes intern erdrückenden, Schicksale: ich. Ihr Immunsystem ist immer gefordert – und das schützt vor Allergien und sogar Asthma.