Ca. erhöhte Herzinfarktsterblichkeit in den Griff zu kriegen, müssen insbesondere die „stillen Killer“ Bluthochdruck, Diabetes und Fettstoffwechselstörung durch Vorsorge-Check-ups früh entdeckt und konsequent zur Debatte stehen. Mit überzeugenden Ergebnissen: durch die intensivierte Betreuung und die enge zusammenarbeit von Herzchirurgie und Kardiologie konnte die Versorgung der schwer kranken Patienten mit einem VAD-System in der Nachbetreuung in der interdisziplinären VAD-Ambulanz merkbar verbessert werden. Wir freuen uns sehr, Teil dieser interdisziplinären Zusammenarbeit nicht sinnvoll und unsere Patienten gemeinsam mit den Kollegen der anderen Fachgebiete individuell zu betreuen. Wir freuen uns sehr, dem wissenschaftlichen Nachwuchs einen solchen Einstieg in unserer Klinik zu ermöglichen und danken hier nochmals den Organisatoren des CCP-Symposiums für die ganzheitlich gelungene Veranstaltung. „Dies erleichtert den kontinuierlichen Austausch nach einer Herztransplantation für unsere Patienten immens“ so Kreußer. Die Betreuung von COVID-19 Patienten stellt eine große Herausforderung dar, für Pflege und Ärzte. Hearts-against-Covid“ ins Leben gerufen, die Patientinnen und Patienten mit ihren Angehörigen virtuell zusammenbringt. „Falls unsere Annahmen stimmen, können wir mit unserer Studie möglicherweise diese bisher wenig beachtete Therapieoption für die Herzinsuffizienz mehr in den Fokus rücken, auf die weise, dass mehr Patienten davon profitieren können“ so Studienleiter Prof. Persönlich möchten wir Sie herzlichst zur Nachlese dieses Kongresses einladen und gemeinsam mit Ihnen und mit Experten aus der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie die wichtigsten Studienergebnisse und Leitlinien diskutieren. Dr. Norbert Frey, Ärztlicher Direktor der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie des Universitätsklinikums Heidelberg.

Seit seiner Rückkehr aus den USA leitet er eine eigene wissenschaftliche Arbeitsgruppe und ist als Oberarzt in der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie tätig. Seit Anfang 2019 bietet unsere Klinik nun auch Hauttransplantationen an und es wurde ein spezieller Wundversorgungsraum zur optimalen Behandlung der Patienten eingerichtet. Dies wird sowohl in klinischen als auch in grundlagenwissenschaftlichen Projekten unserer Klinik untersucht. Hochmodern und aufm neusten State of the Art entstehen hier Ideen, Lösungen und Produkte, die sowohl Patientinnen und Patienten als auch den Beschäftigten im Gesundheitswesen das Leben erleichtern. Schließlich stellen Herzkreislauferkrankungen die häufigste Todesursache sowohl bei Männern als auch bei Frauen dar“, erklärt Engelhardt. Frau Jun. Prof. Dr. Sandy Engelhardt leitet als neue Juniorprofessorin an der Medizinischen Fakultät Heidelberg der Universität Heidelberg die Arbeitsgruppe. „Durch meine Vorerkrankung ist dies nicht mein erster Klinikaufenthalt, aber die aktuelle Situation macht es mir sehr schwer, die Hoffnung zu behalten,” berichtet Isolde Peters (Name geändert), 92-jährige Herzpatientin und seit sieben Tagen im Universitätsklinikum Heidelberg. Das Programm richtet sich an herausragende junge Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen, die auf Leitungspositionen vorbereitet werden sollen. Ein herzliches Dankeschön geht hüben ans Möbelhaus Breitwieser, durch deren großzügige Spende der Aufenthaltsraum unserer HI-Wach gemütlich ausgestattet werden konnte.

Seit mittlerweile zwei Jahren arbeiten unser Oberarzt PD Dr. Michael Preusch und sein Team daran, das Register kontinuierlich mit Daten zu füllen. In der Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) wurde daher durch Dr. Lorenz Lehmann, Oberarzt und Leiter der Heidelberger Kardio-Onkologie, gemeinsam mit anderen Standorten eine Arbeitsgruppe in puncto gegründet. Dieses neue, interdisziplinäre Konzept wurde zuletzt im Fachmagazin der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (Clinical Research in Cardiology 108: 1197-1207) vorgestellt. Qua Allgemeinzustand und Operationsrisiko kommen operative oder interventionelle Eingriffe in Frage. Viele Menschen fragen sich seitdem: Wie kann es bei einem jungen, sportlichen Menschen zu dem plötzlichen Herzstillstand kommen? Wir freuen uns auf Ihr Kommen. Wir gratulieren den Kollegen herzlichst und freuen uns darauf über ihre weitere Forschung zu berichten! Wir freuen uns auf Sie! Während traditionelle statistische Verfahren und klassische Risiko-Scores bei dieser Wahrscheinlichkeitsrechnungen circa 10 Merkmale eines Patienten berücksichtigen, erfasst der von Dr. Gomes durch Maschine Learning entwickelte Algorithmus rund 80 Merkmale, lernt kontinuierlich hinzu und gibt ein deutlich differenzierteres Bild des Patienten wieder. Das ist exemplarisch bei einem lebensbedrohlichen Herzinfarkt, den in Deutschland Zeitabstand rund 300.000 Menschen erleiden, der Fall.

Bei den meisten Menschen treten sie ungefähr Spanne vor dem Kollaps auf. Allzu 50.000 Menschen in Deutschland erleiden jährlich einen Herz-Kreislauf-Stillstand. „Ich freue mich, dass die Infektionszahlen gesunken sind und wir derzeit keine COVID-19 Neuzugänge mehr haben. Dabei haben mehr Männer Erektionsprobleme, als viele vermuten. Auch langfristig sieht das Team um Professor Meder die digitalen Ansätze als Lösung verschiedener Probleme. Die Patienten haben nun die Möglichkeit, ihr Blut zur Auswertung des Medikamentenspiegels durch die Post an das Universitätsklinikum Heidelberg zu schicken und ruckartig stehen die Laborwerte sowie die Bewertung und Medikamentenempfehlung des Arztes in ihrer App zur Verfügung. Über die Young DGK stehen auch weil Förderungen für DGK-Kurse zur Verfügung. Aufm diesjährigen Kongress der European Heart Rhythm Association (EHRA) in Lissabon wurde unser Assistenzarzt, Dr. Felix Wiedmann (Arbeitsgruppe PD Dr. Constanze Schmidt), dabei Young Investigator Award in der Kategorie Basic & Translational Science ausgezeichnet. Auf der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) konnten unsere Kollegen Daniel Finke („Impact of risk factors for atherosclerosis in cancer patients, a retrospective cohort study“) und Sebastian Romann („Serotonin levels in NET patients are related to cardiac biomarkers and function“) aus der AG Kardio-Onkologie mit ihrer Forschung zu den Zusammenhänge zwischen Krebs und Herzerkrankungen jeweils den 2. Preis der Young Investigator Session mit dem Pokal nach Hause fahren.